Soziales Kompetenztraining

 

 

 

Das „Soziale Kompetenztraining“ soll zu einer Steigerung der Teamfähigkeit innerhalb Schulklassen oder einzelner Schülergruppen führen. Durch das Trainieren sogenannter „Soft Skills“ werden die sozialen und zwischenmenschlichen Fähigkeiten geschult und erhöht. Das Resultat soll ein wertschätzender Umgang miteinander sein.

 

Solche Soft Skills können sein:

 

 

·       Konfliktlösestrategien

·        Integrationsfähigkeit

·        Teamfähigkeit

·        Dialogfähigkeit

·        Problemlösestrategien

·        Zusammenarbeit

·        Kommunikationsfähigkeit

·        Verständnisbereitschaft

·        Empathiefähigkeit

 

 

Die Schulsozialarbeit bespricht sich mit der Lehrkraft und gemeinsam wird entschieden, welche Soft Skills trainiert werden sollen. Daran orientieren sich die dann die einzelnen Übungen, Aufgaben und Projekte.

 

Wichtig gilt es zu beachten, dass Soziale Kompetenzen nicht wissenschaftlich, wie beispielsweise Daten und Fakten, gelehrt werden können. Vielmehr muss jeder Einzelne sein eigenes Verhalten reflektieren und Schlüsse ziehen, um so die Kompetenzen zu entwickeln. Das Soziale Kompetenztraining ist somit ein emotions- und motivationsaktivierender Lernprozess.