Sexuelle Bildung

In den Klassenstufen 6 und 8 


Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und den eigenen Gefühlen beinhalten verschiedene Bereiche, die über viele Lebensphasen der Kinder und später Jugendlichen hinweg ein großes Thema darstellen. 


Mit diesem Angebot möchten wir die Schüler*innen aufklären und im Umgang mit diesen Themen stärken, das auch zum Schutz der Kinder beiträgt. 

In unserer Veranstaltung sprechen wir respektvoll und altersgerecht über die Themen Liebe, Freundschaft, Pubertät, Sexualität, Gefühle und das eigene Körperwissen. 

 

Das Projekt wird von zwei Schulsozialarbeitern Lisa Baumbach (Gottlieb-Daimler-Realschule Ludwigsburg) und Daniel Iyen (Realschule Ditzingen in der Glemsaue) durchgeführt. Als Frau-Mann-Tandem haben die beiden an der Fortbildung "Sexuelle Bildung" von pro familia teilgenommen, was sie dazu befähigt sexualpädagogische Projekte an Schulen mittels fundiertem Fachwissen und altersgerechter Sprache anzubieten. 

 

 

Wie läuft das Projekt ab und welche Themen werden besprochen? 

 

Fragen zum eigenen Körper, Liebe und Sexualität sind häufig mit Scham verbunden. Um einen möglichst geschützten Rahmen für das Besprechen dieser sensiblen Themen zu ermöglichen, informieren wir die Schüler*innen über ihre freiwillige Beteiligung, unsere Schweigepflicht und dem Recht, die eigenen Grenzen, sowie die der anderen zu schützen und zu wahren. Unsere Rahmenbedingungen, sowie themenspezifische Fach- und Methodenkenntnis unterstützen einen vertrauensvollen und offenen Umgang miteinander, in welchem Kinder ihre Fragen angstfrei klären können. 

 

Die Lehrkräfte nehmen nicht unmittelbar an der Veranstaltung teil, sind aber durch Vor- und Nachgespräche eingebunden. Die genauen Inhalte unserer Veranstaltung orientieren sich im Wesentlichen an dem Alter und Entwicklungsstand der teilnehmenden Schüler*innen, deren Fragen, sowie den Themenwünschen der Lehrkräfte.

 

Auch ist den Klassenstufen 6 und 8 die sexuelle Bildung ein Teil des Lehrplans, welches im Bio- bzw. BNT-Unterricht behandelt wird. 

Unser zusätzliche Veranstaltung ist daran gekoppelt und findet an einem gesamten Schultag (1. - 6. Stunde) statt.

Dieses Projekt schafft einen sicheren Raum in dem Schüler*innen angstfrei und mit weniger Schamgefühl ihr Fragen stellen können. 

 

Nach einem gemeinsamen Einstieg in das Thema werden die Klassen in Mädchen- und Jungsgruppen getrennt, um geschlechterspezifisch über die verschiedenen Themen zu sprechen. 
In den getrennten Gruppen nutzen wir zur altersgerechten Veranschaulichung der Körpervorgänge bewährtes Anschauungsmaterial, das ebenfalls von pro familia genutzt wird. 

 

Klassenstufe 6 

 

In Klassenstufe 6 sind die primären Themen:

  • Wie verändert sich mein Körper in der Pubertät?
  • Wie entstehen Kinder?
  • Körperhygiene
  • Gefühle 
  • Freundschaften
  • Rollenbilder

 

Klassenstufe 8 

 

Für die Klassenstufe 8 sind primär diese Themen vorgesehen: 

  • Die Pubertät 
  • Der Menstruationszyklus 
  • Schwangerschaft und Verhütung 
  • Freundschaften und Liebe 
  • Gefühle
  • Rollenbilder
  • (Soziale) Medien

 

 

Warum ist dieses Projekt wichtig? 

 

Ziel unserer sexualpädagogischen Arbeit ist es, durch Information, Aufklärung und Beratung verantwortliches Handeln gegenüber sich selbst und anderen zu fördern. Auch ist es wichtig, seinen eigenen Körper in den herausfordernden Zeit des Erwachsenwerdens zu verstehen.

Daneben möchten wir dadurch erreichen das Risiko zu minimieren Opfer von sexualisierter Gewalt zu werden.